Sind sie schon unser mitglied
Login Anmeldung
Kontaktirieren sie uns
info@silux.de
Korb
Korb ist leer

Das Kontrollleuchten-Wirrwarr

28.11.2016

Die Autos der heutigen Zeit sind regelrechte Spaceshuttle Cockpits, Oldtimer mir minimaler Elektronik unter der Haube gibt es fast nicht mehr. Die Technologie ist soweit fortgeschritten, das neuere Wagen immer mehr Elektronik enthalten, und die spiegelt sich natürlich am Armaturenbrett als kleine leuchtende Symbole wieder.

Das Kontrollleuchten-Wirrwarr
Sobald man den Kontakt im Wagen gibt, leuchtet vor uns alles auf, doch solange die Lichter nach ein paar Momenten erlöschen, brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Besondere Aufmerksamkeit brauchen die Leuchten, die an bleiben und neben der Geschwindigkeitsanzeige gibt es noch allerlei Leuchten und Anzeigen die man beachten muss. Die meisten wiesen was die häufigsten Kontrollleuchten bedeuten und was im gegebenen Fall zu tun ist. Schnell kann es aber auch passieren, dass man Sich in der Menge der Symbole verliert und es Sich nicht erklären kann was die Leuchte zu bedeuten hat und was jetzt zu tun ist. 
 
Um wenigstens ein bisschen Klarheit zu bewahren, werden die Leuchten generell nach der Farbe und damit der Wichtigkeit Klassifiziert. 
Rot bedeutet STOP, etwas ist nicht in Ordnung. Halten Sie an und / oder besuchen Sie eine Werkstatt. Eine bekannte Ausnahme ist hier das Zeichen für die hochgezogene Handbremse (Ausrufezeichen im Kreis und Klammern). Leuchtet diese gibt es kein Grund zur Panik, nur die Handbremse soll gelöst werden, wenn Sie losfahren wollen. Die meisten dieser Warnleuchten sind auch mit einem Ton begleitet (immer lauteres oder Intervallpiepsen). Haben Sie jedoch die Handbremse gelöst und die Leuchte erlischt nicht, sollten Sie Ihre Bremsen überprüfen lassen (Bremsbeläge, Bremsflüssigkeit usw.).  
 
 
Gelb bzw. Orange bedeutet, dass etwas mit Ihrem Wagen nicht stimmt. Es ist eine Warnung, das etwas nicht mehr lange bzw. nicht mehr funktioniert, man kann aber trotzdem noch weiterfahren. Sollte solch eine Leuchte am Armaturenbrett aufleuchten ist dies nicht zu ignorieren, bedeutet zwar nicht unverzüglich aber trotzdem oft, wenn nicht immer den Besuch einer Werkstatt.
 
Blau oder Grün zeigen am häufigsten einen Zustand im Wagen. Wenn zum Beispiel das Fernlicht (Scheinwerfersymbol) oder die Blinkeranzeige (Pfeilsymbol links und rechts) eingeschaltet ist. Manche Kontrollleuchten sind mit Buchstaben versetzt (ABS, ESP, AWD usw.) dies sollte eigentlich für größere Klarheit sorgen, doch auch solche Symbole können für Verwirrung sorgen, da sie von verschiedenen Herstellern anders benannt werden können.
 
Insgesamt gibt es um die 80 Symbole die uns am Cockpit erleuchten können. Da ist es doch kein Wunder, dass man den Überblick verlieren kann.  
 
Allgemeine Kontrollleuchten sollten jedoch jedem Fahrer bekannt sein, hat man den Wagen neu oder ausgeliehen, sollte man Sich als erstes über die meist vorkommenden Leuchten erkundigen. Und wo? Jedes Symbol der Kontrollleuchten am Armaturenbrett ist im Handbuch Ihres Autos genannt und erklärt. Hat man bedenken oder das Auto benimmt sich nicht gemäß der Erklärung im Handbuch, sollte man ein Fachmann zu Rate ziehen bzw. den Wagen in die Werkstatt fahren. Dort bekommt man dann eine erweiterte Erklärung und / oder der Wagen kann am Computer angeschaltet werden und der Defekt hinter der Kontrollleuchte wird erläutert. Auf jedem Fall ist es wichtig, dass man die Warnleuchten nicht ignoriert.