Sind sie schon unser mitglied
Login Anmeldung
Kontaktirieren sie uns
info@silux.de
Korb
Korb ist leer

Falschgetankt? Was tun?

23.11.2016

Unser Lebenstempo wird immer schneller und schneller, ständig sind wir in Eile und unsere Gedanken schwirren wild herum. Immer klingelt das Handy, mit dem Einkaufszettel in der Hand trifft man noch einen bekannten und verwickelt sich in ein Gespräch. Steht man dabei gerade an der Zapfsäule kann es passieren, dass wir den falschen Kraftstoff tanken. Angeblich passiert das schon jedem fünften Fahrer und manche machen die Tankstellen verantwortlich, da alle Kraftstoffe nebeneinanderstehen. Was auch immer die Ursache für so ein Missgeschick ist, wichtiger ist was jetzt tun da es passiert ist.

Falschgetankt? Was tun?
Am besten ist es, wenn man den Fehler noch vor dem Losfahren bemerkt, vielleicht an Hand des Preises an der Rechnung, oder wenn man die Rechnung prüft und dort der Kraftstoff genannt wird. Hatten Sie noch so viel Glück im Unglück rufen Sie sofort die Pannenhilfe an um das Benzin–Diesel Gemisch abzusaugen und fachgerecht zu entsorgen. In solch einen fall braucht man sich keine Sorgen um den Wagen bzw. den Motor zu machen, konnte noch kein Schaden erstehen. Empfehlenswert ist dennoch das ausspulen des Tanks und der Filterwechsel. 
Ist man aber schon losgefahren dann kann uns der Motor selbst darauf aufmerksam machen, dass etwas nicht in bester Ordnung ist. Bei Benzinfalschtankung muss das Problem nicht al zu groß sein. Hat man Normal anstatt Super getankt ist das bei den neuesten Autos kein Problem. Die Motoren sind mit Klopfsensoren ausgestattet, so dass sie sich der Kraftstoffqualität anpassen. Bei älteren Fahrzeugen sollte man den Motor nur mäßig belasten (nicht schnell losfahren, keine zu hohe Geschwindigkeit usw.)  und sofort Superbenzin nachtanken. Hat man Super statt Normal getankt gibt es kein Grund zu Sorge. An dieser Stelle sollte aber gesagt sein, dass es nicht wirklich stimmt, dass deshalb der Wagen jetzt mehr Kraft hätte. Dies wäre eigentlich nur so, hat der Motor Klopfsensoren, die sich der höheren Oktaneinheit anpassen. 
 
Auch wenn man Diesel in einen Benzinmotor tankt muss der Schaden nicht katastrophal sein. Der Wagen raucht viel stärker und, verliert an Kraft, zuckt und zuletzt schaltet er sich aus. Bemerkt man eins dieser Symptome kurz nach dem losfahren von der Tankstelle, sollte man umgehend stehen bleiben und sich abschleppen bzw. von der Pannenhilfe am Rand der Straße helfen lassen. 
 
Schwerere Folgen können Dieselmotoren haben, wenn sie mit Benzin befühlt werden. Diesel wirkt als Schmierstoff und hilft der Kraftstoffpumpe ihre Arbeit zu tun. Wenn Benzin mit Diesel gemischt wird hat es die entgegengesetzte Wirkung, es wirkt also wie ein Lösungsmittel. Je mehr es durch Ihr Kraftstoffsystem gepumpt wird, desto mehr Schaden wird es verursachen. Es kann sogar dazu führen, dass Sie den ganzen Motor auswechseln müssen. Besonders empfindlich gegen Beschädigungen durch Fehlbetankung sind Common Rail (oder HDi) Dieselmotoren. Am ehesten werden die Kraftstoffpumpe, Injektoren und Leitungen beschädigt, zu wechseln aber auch der Filter und in manchen Fällen auch der Kraftstofftank.
 
Am wenigsten kostet sich gut vorzubereiten. Sich beim Tanken nicht stören lassen (Handy, Bekannte usw.) und immer zweimal überprüfen welche Säule man nimmt. Für Dieselmotoren gibt es eine Abdeckung zu kaufen, die es verhindert engere Düsen in den Hals des Tanks zu stecken.